Keine Impfpflicht! Jetzt mitstimmen.

Lieber Leser, liebe Leserin,

bitte nehmt euch etwas Zeit für diese Petition – ihr helft damit nicht nur mir, sondern vor allem auch euch selbst!

Aktuell wird eine Impfpflicht diskutiert. Diese ist strikt abzulehnen und ich möchte euch im Folgenden erklären, wieso:

  • Impfstoffe enthalten Aluminium und/ oder Quecksilber. Das Aluminium wird als Anreger des Immunsystems beigegeben, ist jedoch selbst stark neurotoxisch und wird in der Forschung dazu verwendet, Allergien gegen jede beliebige, mit dem Aluminium kombinierte, Substanz hervorzurufen- so passiert es auch beim Menschen.
  • Das enthaltene chemisch veränderte Quecksilber ist 200x toxischer als organisches Quecksilber. 800 Studien legen bisher den Verzicht von Quecksilber in an Menschen verwendeten medizinischen Erzeugnissen nahe- ohne eine einzige relevante Gegenstudie.
  • Von beiden Substanzen gibt es, entgegen der Aussagen eines bekannten Autors aus dem Robert-Koch-Institut, KEINE Unbedenklichkeitsgrenzen; eine Verdünnung von D6 führt bei Kontakt mit einer Nervenzelle zur sofortigen Abtötung derselben; die Entgiftung ist schwierig bis unmöglich. Wenn du etwas recherchierst findest du dazu vielleicht noch das dazugehörige Videomaterial im Internet; die Untersuchungen wurden verfilmt und veröffentlicht.
  • Immer mehr Länder verbieten die Beigabe von Quecksilber zu Impfungen, da die Studienlage dazu erdrückend wird und die langfristigen neurologischen Schäden nicht mehr geleugnet werden können. Impfungen stehen ebenso in direkter Korrelation zu neurologischen Erkrankungen bei Kindern.
  • Die riesigen Restbestände der nun in den USA verbotenen Quecksilberimpfungen wurden an die dritte Welt weiterveräußert. Aus Sicht der USA gehören dazu vor allem Deutschland und China. Die USA hat kürzlich wieder über den Zusammenhang von Impfung und neurologischer Erkrankung gewarnt.

Warum ist dann Quecksilber in Impfungen enthalten?

  • Das Quecksilber wird nicht aus wissenschaftlichen oder rationalen Gründen, sondern aus markorientierten, lobbyistischen Gründen beibehalten: Einzelpolitiker in Deutschland konnten die 10 Cent, die eine Impfung ohne entsprechende Beistoffe zusätzlich kosten würde, zu ihrem privaten Einkommen verbuchen. Auf staatliche Instanzen und Laienpolitiker ist bei unserer Gesundheit kein Verlass! Dir stehen heute die gleichen Informationsquellen zur Verfügung wie jedem Angehörigen der Heil- und Heilhilfsberufe. In jeder Wissenschaft ist es so, dass nur 20% der Vertreter zur Elite gehören. Wenn du dich selbst ausführlich über Impfungen informierst, wirst du, da bin ich mir sicher, zu einem dem meinen ähnlichen Ergebnis zum Thema Impfen gelangen und hast dir damit einen erheblichen Wissensvorsprung gegenüber denjenigen, angeblichen, Fachkreisen erworben, die es eigentlich besser wissen sollten als Du.

Die Studien zur Impfeffektivität:

  • Ohne Zweifel konnten einige Krankheiten durch Impfungen zurückgedrängt werden. Dies betrifft jedoch nicht die enorme Zahl an Krankheiten, die offiziell genannt wird, denn
  • das Verschwinden diverser Krankheiten in der Vergangenheit ist in erster Linie auf die verbesserten Hygienebedingungen unserer Gesellschaft zurückzuführen.
  • Zu einigen Infektionskrankheiten existieren Studien die nahe legen, dass die Impfung keine Verminderung der Ansteckungsraten bewirkt – selbst in „durchgeimpften“ Gebieten; in Kontrollgruppen konnte durch eine Ernährungsumstellung jedoch eine Verminderung der Ansteckungswahrscheinlichkeit um 90% durch eine Umstellung von denaturierter Ernährung auf naturbelassene Ernährung mit ausreichend Bewegung nachgewiesen werden. Forschungen zur individuellen Ansteckungsgefahr legen nahe, dass verschiedene individuelle Parameter (z. B. die Blutgruppe) mit der Erkrankungswahrscheinlichkeit an bestimmten Infektionskrankheiten korrelieren – individuelle Impfberatung ist nicht nur möglich sondern auch zwingend erforderlich.
  • Kinder werden bereits direkt nach der Geburt geimpft, wenn die Eltern nicht ausdrücklich dagegen widersprechen und auch im weiteren Kleinkindalter werden Impfungen empfohlen, die regulär nur für intravenös Drogensüchtige und Prostituierte sinnvoll sind. Gehört dein Kind in eine dieser beiden Gruppen?
  • Im Gespräch mit Ärzten wirst Du immer wieder feststellen, dass eine große Zahl Impfungen für sich selbst ablehnt und diese nur aus Gründen einen fälschlicher Weise „eingeimpften“ schlechten Gewissens an die Patienten verabreicht – ohne vom Sinn der Produkte überzeugt zu sein.

Die mediale Diskussion

In den Massenmedien findet keine sachliche Diskussion über Impfungen statt. Laienjournalisten laden einen Arzt und einen Vertreter einer unbekannten, medizinfernen Gruppe ein, damit der eingeladene Arzt keine Gegenargumente zu befürchten braucht; so auch in einem bekannten Buch über „Kompetente Entscheidungshilfen“, bei dem der Autor sich auf eine unbekannte Gruppe ohne Argumente stützt und dann über 250 Seiten seine emotionalen Konflikte projiziert, aber:

  • Die größten Impfgegner kommen aus den Reihen der Ärzte selbst!
  • Die Studien, die sich kritisch mit dem Thema Impfen befassen, wurden von exzellent qualifizierten Vertretern der Umweltmedizin durchgeführt. Die Umweltmedizin wird in Deutschland klein gehalten und muss bei allen Forschungsergebnissen um Veröffentlichung kämpfen, da die Ergebnisse der Umweltmedizin nicht konform mit den aktuellen Praktiken unseres Gesundheitssystems sind. Gleiches gilt für alle anderen Länder, in denen qualifizierte Umweltmediziner tätig sind.

Impfen – ja oder neun?

  • Impfen ist eine Einzelfallentscheidung und gegen den Zwangseingriff eines fehlgeleiteten Bereichs unseres an viele Stellen exzellenten Gesundheitsnetzes müssen wir alle uns zusammenschließen.
  • Bei Positiventscheidungen gegen Impfungen musst Du vom Arzt solche Impfstoffe fordern, die kein Quecksilber und kein Aluminium enthalten; eine kleine Zahl davon wird immer produziert – damit diese Zahl steigt und die toxische Dreckimpfung verschwindet.
  • Quecksilber wird entweder im Bindegewebe oder im Nervensystem abgelagert. Ins Nervensystem gelangt das Quecksilber nicht etwa durch das Blut sondern auf direktem Weg über die Nervenzellen. Da bei Sportlern das Bindegewebe besser durchblutet ist, erachtet der Körper diesen Bereich als ungünstig, da hier das „Ascheneimerprinzip“ greift – der Sportler lagert vermehrt Quecksilber (und anderen Schrott wie Aluminium, Cadmium usw.) im Nervensystem ab und ist somit für neurologische Erkrankungen empfänglicher – dazu gibt es eine Hand voll relevanter Studien über Multiple Sklerose, wobei die Ablagerung im Bindegewebe nicht weniger toxisch wirkt.
  • Ich persönlich bin nicht strikt gegen Impfungen aber ich bin strikt gegen Beistoffe die einem geschätzten Viertel der Bevölkerung neurologische Folgen bescheren können. Dieser Artikel betrifft nur einen Problemausschnitt und sollte dich etwas dazu motivieren, auch auf die weiteren toxikologisch bedenklichen Stoffe in und an unserer Umwelt zu achten.

Wenn die Impfpflicht sich tatsächlich durchsetzen kann – und das habt ihr alle in der Hand – werden viele Ärzte in Gewissenskonflikte geraten, denn die Praxen der Impfgegner unter der Ärzteschaft werden einen großen Zeitaufwand damit verbringen, Impfpässe zu fälschen, damit sie den Hippokratischen Eid erfüllen können, statt zu gesteuerten Marionetten zu degenerieren. Soweit muss es nicht kommen – wir können uns auch ehrlich zu unserer eigenen Gesundheitsverantwortung bekennen.

Hier geht’s zur Petition: https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2015/_03/_14/Petition_57959.nc.html

Advertisements